Scott

Es war der erste Skistock aus Aluminium, der das junge amerikanische Unternehmen Scott Sports auf die Erfolgsspur bringen sollte. Infolge dieser Entwicklung erfolgte zur damaligen Zeit fast eine komplette Verdrängung der damals erhältlichen Bambus- oder Stahlstücke. Mit den Jahren hat Scott Sports die Produktpalette stetig erweitert. Im Jahr 1970 ließ das Unternehmen die Entwicklung einer speziellen Schutzbrille den Stöcken folgen, wobei die Brille für den Motocrosssport ausgearbeitet war. Es folgten damals weitere Artikel, die auf die Bekleidung beim Sport ausgerichtet waren.

Einblick in die Weiterentwicklung

Zwei Jahrzehnte nach der Gründung erfolgte die Expansion in Richtung Europa. Im Jahr 1978 eröffnete das Unternehmen seine Tätigkeit in der Schweiz mit der Gründung der Firmenzentrale in Üechtland. Die Entwickler und Designer in dem Unternehmen präsentierten das erste Mountainbike im Jahr 1986 sowie im Jahr 1989 einen Lenker, der sich durch seine Aerodynamik auszeichnet. Zwei Jahre später beeindruckte das Haus mit der Präsentation der ersten Federgabel, der nur ein Jahr später vollgefederte Mountainbikes folgten.

In heutiger Zeit

Heutzutage wird das Produktbild des Hauses von drei großen Bereichen bestimmt. Dabei handelt es sich zum einen um die Mountainbike-Modelle, zu denen die Reihen Gambler und Scale gehören. Innerhalb
der Rennrad-Modelle beeindruckt das Unternehmen mit Serien wie Addict und Speedster. Komplettiert werden diese Bereiche von der Motor- und Wintersportausrüstung. Im Rahmen der Bekleidung werden
unter anderem vielfältig ausgearbeitete Jacken angeboten, die gerade auch im Winter guten Schutz bieten. Zum weiteren Produkbild in diesem Bereich gehören Skier, Snowboards und Protektoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*