South Pole

Die aus Korea in die USA eingewanderten Brüder David und Kenny Khym gründeten im Jahr 1981 ein kleines Geschäft in Fort Lee, New Jersey. Den Namen South Pole gaben die Geschäftsgründer ihrem kleinen Unternehmen erst zehn Jahre später, als ihre Mode mehr und mehr Beachtung fand. Ihr Ziel, Kleidung zu entwerfen, die sich als Einheit in Funktionalität, Design und Qualität versteht, wurde anfangs vor allem von Jugendlichen aus der Hip-Hop Szene anerkannt. Weit geschnittene Hosen, Shirts und Kapuzenpullis aus strapazierfähigen Materialien erweisen sich bis heute als praktische Freizeitkleidung, die dem Bewegungsdrang junger Leute entgegenkommt. Die Jackenkollektion deckt mit smarten Collegejacken, lässigen Hoodies und sportlichen Daunenjacken jeden Geschmack ab.

Streetwearmode für Männer und Frauen

Wie die Modelle für Herren zeichnen sich Jacken von South Pole für Frauen durch Farbenfreude und auffällige Details aus. Winterjacken sind mit Kapuze oder hoch schließendem Kragen ausgestattet. Außen- und Innentaschen nehmen vom I-Phone bis zur Geldbörse jedes Equipment auf, das unterwegs benötigt wird. Obgleich das amerikanische Unternehmen inzwischen der Mutterfirma Wicked Fashions untergeordnet ist, tragen neue Kollektionen nach wie vor ein Logopatch auf der Brust oder am Ärmel. Immerhin hat sich der Ruf des Herstellers, hochwertige Kleidung zu entwerfen, weltweit gefestigt. Leichte Jacken für den Übergang, sowie warme Winterjacken finden in Fachgeschäften und über das Internet zahlreiche Abnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*