Daunenjacken richtig waschen

Marianne J. / pixelio.de

Marianne J. / pixelio.de

Daunenjacken sind gerade im Winter sehr beliebt, da sie so wunderbar wärmen. Doch ist die Jacke verschmutzt, muss sie dann unbedingt in die Reinigung? Nein, denn eine Daunenjacke kann auch in der Waschmaschine gereinigt werden! Und haben Sie einen Tennisball zur Hand, ist anschließend sogar der Trockner hilfreich.

Möchten Sie Ihre Daunenjacke selbst waschen, sollten Sie auf jeden Fall das Etikett des Kleidungsstücks prüfen. Dort können Sie sehen, bei welcher Temperatur das Waschen in der Maschine möglich ist. Am besten verwenden Sie zum Waschen der Daunenjacke ein spezielles Daunenwaschmittel oder Wollwaschmittel. Diese greifen die Fettschicht der Daunen nicht übermäßig an. Andere Waschmittelsorten sind deshalb weniger geeignet, sie würden diese Schutzschicht auflösen. Verzichten Sie auch auf Weichspüler. Denn diese können die Daunen verkleben. Am besten fügen Sie nach dem eigentlichen Waschgang noch einmal einen reinen Wasserwaschgang bzw. Spülgang durch. Dadurch wird gewährleistet, dass wirklich alle Waschmittelreste durch die Waschmaschine ausgespült werden. Sie sollten die Daunenjacke einzeln waschen und nach dem Waschen direkt aus der Maschine nehmen, um ein Verklumpen der Daunen zu verhindern.

Zum Trocknen haben Sie zwei Möglichkeiten:

1) Legen Sie die Daunenjacke auf einen Wäscheständer und schütteln sie etwa alle zwei Stunden die Daunen ein wenig auf, sodass diese nicht verklumpen. Daunenjacken trocknen langsam. Aber sie müssen gut trocknen, damit die Federn später nicht schimmeln und sich keine Klumpen bilden!

Ist dieses Zeichen aufgeführt, die Jacke keinesfalls im Trockner waschen! By André Riemann [Public domain], via Wikimedia Commons

Ist dieses Zeichen aufgeführt, die Jacke keinesfalls in den Trockner geben! By André Riemann [Public domain], via Wikimedia Commons

2) Im Trockner heißt der Trick: Tennisball! Bitte prüfen Sie zunächst, ob das Material der Jacke auch trocknergeeignet ist. Das Zeichen dafür ist der Kreis im Quadrat. Ist dieses Zeichen ausgekreuzt, sollte die Daunenjacke nach dem Waschen nicht in den Wäschetrockner. Nutzen Sie hier lieber Methode 1). Ist aber die Jacke trocknergeeignet, geben Sie zwei oder drei saubere Tennisbälle hinzu, diese übernehmen dann während des Trockenvorgangs das Auflockern der Daunen. Ratsam ist es, die Jacke etwa alle dreißig Minuten heraus zu nehmen, um den Trocknungsgrad zu überprüfen und die Federn noch einmal aufzulockern. Übrigens: Hat die Jacke einen Reißverschluss, sollte man diesen schließen, bevor man sie in den Trockner gibt.

Sparen Sie also die Kosten einer Reinigung und waschen Sie ihre Daunenjacke einfach selbst.

8 Antworten

  1. Steffi sagt:

    Meine 3 Tochter und ich haben uns von cmp diese schönen Daunenjacken in glänzendem Nylon gekauft,anfangs hab ich mich gewehrt da wir keinen Trockner haben.Meine Freundin gab mir den Tip eine weiche etwas teuere Kleiderbürste zuzulegen, meine Toechter fahren mit dem Rad zur Schule und die blauen Nylonjacken sind eher braun wenn sie bei Regenwetter heimkommen.Statt dann täglich zu waschen und ewig zum trocknen aufschutteln, lasse ich den Schmutz abtrocknen und abends werden die Anoraks zu erst trocken und dann nass ausgeburstet, wenn dann am Wochenende hin und wieder 7 oder 8 Jacken zum waschen fallig sind werden Kragen und alles was Schmutz aufweist mit Wasser und etwas Daunenwaschmittel aufgelöst und etwas eingeweicht ,anschließend mit der Lösung die ganze Jacke komplett ausgebürstet, nachdem ich sie in Form gezogen habe und auf dem Tisch die Jacke die Federn gleichmäßig durch schutteln verteilt habe. Anschliessend wird der Anorak über der Badewanne auf einen Kleiderbügel gehängt und mit dem Brauseschlauch abgespült bis der Nylonstoff wieder Wasser abperlt und nicht mehr im Wasser glänzt. Danach einfach ohne was zu tun abtropfen lassen über Nacht und am anderen morgen noch ne Stunde über der Heizung gehängt, fertig, ist zwar 10 Minuten Handarbeit für so ein Anorak aber einfach problemlos, keine waschfalten und die Nylonjacken glänzen immer wieder

  2. Steffi sagt:

    Inzwischen hab ich mir selber noch ein Daunenmantel in Schwarz und eine etwas chicke Daunenjacke in selben Glanznylon in weiss zugelegt,einfach toll zu tragen,warm und angenehm

  3. tini sagt:

    Man sollte dann darauf achten was für Materialien an der Daunenjacke verwendet wird, Polyester oder Polyamid, Nylonjacken aus Polyamid verblassen zwar etwas mit der Zeit, sind aber sonst belastbar reissfest und scheuern nicht ab, während Polyester etliches billiger ist die schicken Farben bewahrt, aber kaum Belastbar ist in waschepflege,hier sollte bei Fleckentfernung nur mit Tuch, Waschmaschine mit Trockner, oder aufwendige Lufttrocknung, oder gleich der Reinigung überlassen werden

  4. Manu sagt:

    Ich habe auch etliche Daunenjacken, dazu noch 2 Töchter die auch ständig Daunenjacken tragen und das immer mal im Wechsel, wann soll man das alles waschen oder für 15 oder 16 Jacken die Reinigung bezahlen?So hilft immer mal wieder die getragenen Jacken mal gründlich nass ausbürsten und im freien auslüften lassen, Bettdecken mit Federn werden ja auch nicht jedes Halbjahr gewaschen.

  5. Alpscherer sagt:

    Wie kann ich meinen Daunenganzkörperanzug waschen?
    Im Anzug ist leider kein Etikett mehr wo ich das nach schauen kann bei wieviel Grad er gewaschen werden muss

  1. 23. April 2014

    […] Pflegehinweise […]

  2. 27. August 2014

    […] Pflegehinweise […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*