Parkas

© ASOS

© ASOS

Er war schon in den sechziger Jahren ein praktischer Schutz vor Kälte und Nässe. Nur in der Modewelt wurde ihm kaum Beachtung geschenkt und deswegen führte er eine Art Schattendasein. Die Rede ist hier vom klassischen Parka. Doch seit 2012 rückt er immer mehr in den Kreis der neuen Modetrends. Er ist für kalte Wintertage das perfekte Kleidungsstück, um nicht frieren zu müssen. Neben dem kultigen Olivgrün präsentiert sich dieser besondere Wintermantel auch in trendigem Grau oder Dunkelblau. Damit er noch besser gegen Wind und Regen schützen kann, gibt es ihn auch in in Nylon. Meistens wird die Kapuze oder der Kragen von einem Kunstfell eingerahmt. Die Modellvariante N3B besticht durch weitere Taschen an den Ärmeln, in denen die mobile Kommunikation einen sicheren Platz findet und immer griffbereit ist. Selbst bei einem festlichem Anlass oder auf dem Weg in das Büro ist der Parka inzwischen ein passendes Kleidungsstück. Ganz einfach ausgedrückt, er ist salonfähig geworden und wird zum Abendkleid genauso getragen wie zu der bequemen Jeans.Wer jedoch eine Winterjacke bevorzugt, braucht auch hier nicht auf den neuen Trend zu verzichten. Denn als N2B ist den Modeschöpfern die Symbiose aus Jacke und Polarparka gelungen.

Wie auch in anderen Bereichen des Lebens wurde auch der Polarparka einem kleinen Facelifting unterzogen. Denn den Klassiker gab es bis dahin fast nur in Baumwolle und nicht im praktischen Nylon. Der Polarparka und auch die Version als Winterjacke ist ein zeitloses und trendiges Kleidungsstück für die nasskalte Jahreszeit und sollte in keinem Kleiderschrank fehlen. Er ist eben mit seiner Kapuze praktisch und modisch und in allen Lebenslagen der richtige Ersatz für den Wintermantel.

1 Reaktion

  1. 22. Juni 2014

    […] Parkas […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*